Montag, 3. März 2014

Frühjahrsstimmung im Wasserpark

Hallo Leute!

Heute möchte ich euch mal zur Abwechslung einen tollen Park in Wien Floridsdorf vorstellen...

Wasserpark Floridsdorf
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^
Der Wasserpark bildet den nördlichen Teil der Alten Donau. Am besten gelangt man mit der S-Bahn oder U-Bahn (U6) dorthin. Dazu nimmt man jeweils die Station Floridsdorf und läuft dann am Bahndamm entlang ein Stück zurück. Nach etwa 500 m kommt man direkt zum Wasserpark.


Geschichte
^^^^^^^^^
Der Teich im Wasserpark stellt den nördlichen Teil der alten Donau dar. Dabei handelt es sich um den alten Hauptarm, der nach der Donauregulierung Ende des 19. Jahrhunderts durch den Bau des Hubertusdamms vom heutigen Flusslauf abgetrennt wurde. Da das Gelände versumpfte, wurde es trockengelegt und 1928/29 an dieser Stelle ein Wasserpark angelegt, der heute vor allem ein beeindruckendes Reservoir für Wasservögel ist.


Sauberkeit
^^^^^^^^^
Das ist ein Aspekt, den ich in Wiener Parks allgemein immer ganz toll finde. Sie sind wirklich super sauber. Anscheinend ist der Wiener relativ diszipliniert und findet die zahlreichen Mülleimer. Es lag nix rum, die Bänke waren alle sauber, das Wasser klar. Ich bin immer wieder begeistert.

Ich wundere mich nicht, dass sich die Wasservögel hier wohlfühlen. Eins habe ich allerdings nicht gesehen: Eine öffentliche Toilette.



Natur
^^^^^^^^^
Mich hat besonders die nördliche Ecke des Sees beeindruckt. Da im Winter immer warmes Donauwasser durch den Hubertusdamm weicht, ist hier ein ideales Reservoir für Wasservögel. So gibt es dort eine kleine Insel, auf der unzählige (ich vermute) Reiher ihre Nester gebaut haben.



Mich hat dies vor allem deshalb verwundert, da diese Ecke direkt flankiert wird von der Donauuferautobahn zum einen und der Zufahrt zur Floridsdorfer Brücke auf der anderen Seite. Man befindet sich an dieser Stelle also keineswegs irgendwo mitten in den Auenwäldern der Lobau, sondern mitten in der Großstadt.

Neben den Reihern waren auch einige Schwäne und Enten auf dem See zu sehen...


Das Ufer ist relativ natürlich mit Schilf und zahlreichen Graupappeln befestigt. Überall gibt es Bänke und zu dieser Jahreszeit ist auch immer angenehme Ruhe.


Weitere Impressionen
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^










Fazit
^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie viel Natur in Wien dann doch "mitten in der Stadt" ist. Wo sonst hat man sonst ein Nistgebiet für Reiher direkt neben einem Hochhaus wie dem Floridotower, direkt neben der Stadtautobahn.

Ich finde diesen Park einfach traumhaft schön und er ist immer wieder einen Sonnenspaziergang wert. Er ist gut erreichbar, sehr sauber und einfach schön.

In diesem Sinne

Eure Anke