Dienstag, 24. November 2015

{Restaurant} Having a beer in vienna

Hallo Leute!

In der Wiener Innenstadt gibt es zwei unterschiedliche Arten von Lokalen: Die typisch Wienerischen Beisln und Heurigen, in denen man Tafelspitz und Wiener Schnitzel bekommt und die, in denen die Kellnerinnen nur englisch können und wo es Burger, Spareibs und Pommes gibt. Das Lokal, das ich euch heute vorstelle, gehört ganz klar (gemeinsam mit Lokalen wie dem TGI Fridays, dem Hard Rock Cafe und dem Crossfields) sicherlich zu letzterem...

1516 Brewing Company
^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^
Das Lokal liegt in einer Gasse zwischen Kärntner Straße und Schwarzenbergplatz, direkt gegenüber dem Eingang des Haus der Musik. Das Lokal ist daher über die Ringlinien, die U-Bahnen (U3: Stephansplatz, U1, U2, U4 Karlsplatz) gut zu erreichen.


Öffnungszeiten
^^^^^
Das Lokal hat täglich von 10 bis 2 Uhr geöffnet.

Küche gibt es non-stop von 11:30 Uhr bis 1:45 Uhr.


Ambiente
^^^^^^
Das Lokal macht zunächst einmal den Eindruck eines recht gemütlichen Pubs. Es hat 2 Etagen, wobei die obere Etage den Nichtrauchern vorbehalten ist, unten an der Bar darf geraucht werden. Im Sommer gibt es außerdem einen großen Gastgarten. Die Tische sind wie so oft in amerikanischen Pubs mit Dingen wie Ketchup und Tabascco dekoriert. An den Wänden hängen Eishockeytrikots und Metallschilder. Insgesamt gefällt mir das Ambiente sehr.

Feste werden hier natürlich auch gefeiert, vor allem die Amerikanischen wie Halloween und Thangsgiving. Dazu gibt es dann auch spezielle Menüs und spezielle Deko.


Essen
^^^^^^
Die Speisekarte ist relativ amerikanisch ausgerichtet. Es gibt Dinge wie Burger und Spareribs, Potato Wedges, Chickenwings oder Chili con Carne in den unterschiedlichsten Varianten. Preislich ist das meiste ganz okay.

Das Chili, muss ich im nachhinein sagen, war geschmacklich recht gut, allerdings war mir die Portion für 9,90€ einfach viel zu klein - ich hätte mittags bei normalem Hunger locker 2 Portionen geschafft. Dazu gab es Käsetoast.




Getränke
^^^^^^^
Neben den üblichen Getränken (Cola, Kaffee, Sodawasser) gibt es eine große Auswahl an - wie es sich für eine Brewery gehört - Craft Beer Sorten der unterschiedlichsten Art. Die Kellnerin kann einen hier ganz gut beraten. Die Auswahl ist nicht ganz so groß wie etwa im Hawidere, trotzdem wird wohl jeder ein Bier nach seinem Geschmack finden. Natürlich gibt es auch die klassischen österreichischen Biere.

Ich hatte beim letzten mal allerdings ehrlicherweise nur ein Soda Citrone, wir waren mittags da und da bin ich noch kein allzu großer Bierfan.


Personal
^^^^^^^^
Die Kellnerin war sehr freundlich und es ging - obwohl das Lokal vergleichsweise voll war - relativ schnell, Getränke kamen nach etwa 5 Minuten, Essen etwa 15 Minuten nach Bestellung. Das habe ich wirklich schon schlechter erlebt. Man hat ausreichend Personal, um die Tische zeitnah zu bedienen, ebenfalls eine Sache, die in den Wiener Tourispots nicht selbstverständlich sind.

Interessant war - die Dame konnte zwar ein bisschen Deutsch, hatte aber Schwierigkeiten, sich auszudrücken. Ich fand das zwar nicht weiter schlimm, aber doch für ein Lokal in Wien eher außergewöhnlich. Das zeigt allerdings auch, dass die Zielgruppe hier wohl eher die ausländischen Touristen sind, da ich auch bei anderen Kellnerinnen den Eindruck hatte.


Fazit
^^^^^^^^^
Solche Lokale sind ja manchmal ganz nett - allerdings sind sie in Wien traditionell auch relativ voll. Gerade die Amerikaner lieben diese Pubs - fettiges Essen und Bier. Alle 2-3 Monate darf das schonmal sein.

Die Brewing Company ist für mich eine der netteren dieser Bars - gemütlich, schnelle, freundliche Bedienung...

Abzug gibt es allerdings für das Essen. Zwar gibt es auch Speisen, von denen man satt wird - auch zu einem vernünftigen Preis. Aber das Chili war von der Portion her für 10 € schon fast eine Frechheit.

Ich empfand das Crossfield (Australisch) noch ein bisschen netter, wenn aber auch ein bisschen teurer..

In diesem Sinne

Eure Anke