Montag, 7. Juli 2014

[Rezension] Die Wachau erlaufen

Hallo Leute!

Wir sind ja bekanntlich leidenschaftliche Wanderer. Und eines der schönsten Wandergebiete, die ich kenne, ist die Wachau zwischen Krems und Melk, gehört diese Gegend des Donautals schließlich zum UNESCO Welterbe. Eine schöne Fernwanderung wurde entlang beider Flussufer zusammengestellt. Wir haben uns vorgenommen, diese Strecke nach und nach abzuwandern. Den Wanderführer dazu stelle ich euch heute vor...


Welterbesteig Wachau
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^




Daten
^^^^^^^^^^^^
Verlag: Esterbauer
ISBN: 978-3-85000-610-1
Preis: 14,95€


Inhalt
^^^^^^^^^^^^
Die Fernwanderung wird in 14 Etappen vorgestellt, wobei davon 8 Etappen südlich der Donau von Krems nach Melk und 6 Etappen von Melk nach Krems führen. Was ganz nett ist, keine Etappe ist länger als 17,1 km, so dass sie auch für gut konditionierten Anfänger an einem Tag gut zu bewältigen sind. Der Weg ist gut markiert - mit einem weißen W, das ein wenig aussieht wie eine Welle.

Neben dem Welterbesteig wird die Jauerling-Runde rund um Spitz mit 7 Etappen vorgestellt. Hier liegt die längste Strecke bei 17,2 km.

Die einzelnen Etappen werden ausführlich vorgestellt. In einem Roten Feld am Anfang der Vorstellung findet man eine Zusammenfassung der jeweiligen Etappe: Startpunkt und Ziel, ungefähre Dauer, Aufstieg, Abstieg und, was ich bei den Hikeline Reiseführern immer ganz nett finde, eine Vorstellung der Wegzusammensetzung in "Hartbelag", "Wanderwege" und "Wanderwege". Das finde ich persönlich immer ganz nett, weil ich mit anderen Wanderführern schon auf Wege gekommen bin, die zwar nur 5 km waren, aber durch die Schmelzwasserrinnen steil nach unten führten.

Nach dem roten Kasten kommt eine Vorstellung der Streckencharakteristik inklusive Anfahrt mit dem Auto oder den Öffentlichen Verkehrsmitteln sowie der Rückreise zum Ausgangspunkt, falls man die Welterberunde nicht komplett machen will.

Danach kommt eine genaue Beschreibung des Streckenverlaufs mit Höhenprofil, Karte und zusätzlichen Informationen, etwa zum Naturschutzgebiet oder zu Sehenswerten entlang des Weges. Auch Informationen zu Stempelstellen gibt es. Ganz nett ist auch, dass an die Wegbeschreibung immer ein aktueller Kilometerstand im Bezug auf den Startpunkt der Etappe gekoppelt ist.

Wenn man sich im Internet registriert, kann man sich zudem die GPS-Tracks fürs Smartphone oder das GPS Gerät runterladen.

Ein Übernachtungs- und Restaurantverzeichnis rundet das ganze ab.




Fazit
^^^^^^^^^^^^
Beides sind bestehende Rundwanderwege in der Wachau. Mit zusätzlichen Varianten - die manchmal den Schwierigkeitsgrad etwas entschärfen - ist es ein rundum toller Fernwanderweg, den man notfalls auch unterbrechen kann.

Wir sind bisher die ersten 5 Etappen verteilt an mehreren Wochenenden gegangen und natürlich hatten wir den Hikeline Führer immer mit dabei und bisher rundum zufrieden. Besonders das ausführliche Kartenmaterial in Verbindung mit den GPS Tracks am Smartphone hat dazu geführt, dass wir uns bisher nie verlaufen haben. Natürlich ist der Weg auch toll ausgeschildert, aber auch bei den kleinen Ausflügen abseits des Welterbesteigs haben wir immer den Weg gefunden. Auch zu den einzelnen Orten gibt es tolle Ortspläne.

Der Wanderführer ist kompakt und wasserfest, was ihn optimal für draußen macht. Dabei ist die Hülle sehr stabil. Durch die Spiralbindung ist er außerdem besonders leicht zu handhaben.

Abgesehen von der tollen Wanderung bzw. den tollen Wanderungen, die wir bisher hatten, ist Esterbauer ein rundum gelungener Wanderführer gelungen, den ich allen empfehlen kann, die den Welterbesteig - oder Etappen davon - gehen wollen.

In diesem Sinne

Eure Anke