Donnerstag, 20. November 2014

Eine Zugfahrt, die ist lustig...



Hallo Leute!

Heute darf ich euch mal wieder einen kleinen Ausflug vorstellen, den man von Wien aus machen kann...

Reblausexpress
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Start
^^^^^^^^^^^^
Der Reblausexpress fährt vom Bahnhof Retz in Niederösterreich über das Anglerparadies Hessendorf und Geras bis nach Drosendorf und zurück.


Tickets
^^^^^^^^^^^^
Tickets gibt es direkt im Zug beim Schaffner.

Die einzelne Fahrt kostet für die gesamte Strecke für Erwachsene 14€ und für Kinder 7€.

Die Tageskarte kostet für Erwachsene 19€, für Kinder 9,50€.


Fahrplan
^^^^^^^^^^^^
Der Zug startet in Retz um 09:30, 13:20 und 16:20. Die Rückfahrt startet in Drosendorf um 11:50, 14:50 und 17:50. Pro Strecke braucht der Zug 1 Stunde und 35 min und hat zahlreiche Haltestellen.

Saison ist vom 1. Mai bis zum 26. Oktober. Die Züge verkehren jeweils Samstags, Sonntags & Feiertags.

Von Drosendorf gibt es verschiedene Anschlussmöglichkeiten, etwa nach Znjomo.




Fahrt
^^^^^^^^^^^^
Die Fahrt erfolgt im alten Dieselzug der ÖBB. Hier gibt es noch die netten Übergänge von Waggon zu Waggon gehen kann. Neben den normalen Waggons gibt es auch einen Heurigen Waggon, wo man Kleinigkeiten zu Essen und natürlich auch Wein bekommt.

Die Strecke, die von der ÖBB an sich nicht mehr betrieben wird, führt um Retz erstmal durch die Weinberge und anschließend vorbei an mehreren Sehenswürdigkeiten - etwa dem Anglerparadies Hessendorf, wo mehrere große Teiche angelegt sind. Hier konnten wir mehrere Kaninchen beobachten und natürlich viele Angler, die hier ihren Sonntag verbrachten.

Außerdem kommt man an Geras vorbei, wo eine große Klosteranlage steht. Die haben wir uns dann auch angeschaut - Bericht folgt später. In Drosendorf gibt es noch ein Schloss.

Auf dem Weg dorthin kommt man durch endlose Felder und Wälder. Wir konnten an einer Stelle auch mehrere Rehe beobachten.


Fazit
^^^^^^^^^^^^
Die Fahrt auf der stillgelegten Strecke von Retz nach Drosendorf ist wirklich nett, gerade weil man hier durch die tolle Natur des Wein- und Waldviertels kommt. Sich einfach mal gemütlich durch die Landschaft schippern lassen, das ist schon nett. Allerdings muss man ehrlicherweise sagen, dass 19€ für die Tageskarte schon recht teuer ist. Wir hatten ja die Niederösterreichkarte, mit der man eine Fahrt gratis bekommt.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Erhaltung der Strecke wirklich teuer ist. Einige derartige Strecken, wie der Leiser Berge Express, sind schon in Gefahr, weil sie sich nicht mehr tragen. Und das wäre schon echt schade. Die Strecke Retz-Drosendorf jedoch scheint sich noch ganz gut zu halten, da der Heurigenwaggon erst zur Saison 2014 neu dazugenommen wurde.

Die Fahrt ist sicher was cooles für Kinder und für große und kleine Eisenbahnfans. Aber auch für Wanderfans kann man von den einzelnen Haltestellen aus optimal größere und kleine Wandertouren starten oder das tolle Stift in Geras besichtigen. Eine schöne, aber auch teure Sache.

In diesem Sinne

Eure Anke