Dienstag, 18. November 2014

This is Ladys Night

Hallo Leute!

Heute darf ich euch mal wieder ein nettes Lokal in der Wiener Innenstadt vorstellen...

Vapiano Wien Mitte
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^
Das Restaurant liegt direkt in der Mall Wien-Mitte, am besten erreichbar mit der U3/U4 Wien-Mitte, Straßenbahn O, Bus 74A und verschiedenen S-Bahnen.


Kontakt
^^^^^^^^^^
Landstrasser Hauptstrasse 1 D
A-1030 Wien

E-Mail: wienmitte@vapiano.at


Ambiente
^^^^^^^^^^
Das Vapiano gehört zu einer Kette, die in Deutschland wohl inzwischen auch sehr bekannt ist. Alleine in Wien gibt es 6 Filialen.

Zunächst bekommt man beim Eingang eine Chipkarte, auf die die einzelnen Positionen, Getränke und Essen, aufgebucht werden. Beim Herausgehen gibt man die Karte wieder ab und zahlt. Ganz nett, weil man sich so das Zusammenrechnen bei einer größeren Rechnung spart.

Das zweistöckige Restaurant in Wien Mitte ist ganz nett eingerichtet mit schön dekorierten Tischen, die alle etwas abgetrennt sind, so dass man trotz des recht vollen Restaurants noch miteinander reden kann.

Wir waren zur 1x im Monat stattfindenden Ladys Night, weshalb die Tische zusätzlich mit kleinen Goody-Bags von Miss dekoriert waren.


Das Essen
^^^^^^^^^^
Jetzt wird es kompliziert. Zwar hatten wir wegen der Ladys Night einen netten Kellner, der war aber nur für Getränke zuständig.

Zum Essen musste man eine Etage tiefer gehen. Hier gibt es 3 Stationen, an denen man hauptsächlich italienisches Essen gibt. An der 1. Station gibt es Suppen und Salate, an der 2. Risotto und Pasta und an der 3. Station gibt es Pizza. Nun heißt es, sich in die Schlange zu stellen und warten bis man drankommt, mit einem Tablett in der Hand. Ich entschied mich noch dazu fatalerweise für Pasta. Hier gibt es 2 Köche, die jeweils 2 Gäste gleichzeitig bedienen. Man entscheidet sich für eine Zubereitung und eine Nudelsorte und dann kann man dabei zuschauen, wie das ganze in 2 großen Wokpfannen zubereitet wird. Man beachte, man steht dabei in der Schlange. Bei der Pizza bekommt man wohl einen Piepser und kann dann zurück an den Tisch gehen und sich seine Pizza abholen, wenn der Piepser piepst, bei der Pasta muss man warten.

Ich entschied mich für Pasta Rusticana. Das war ganz nett, mit Speck, Champignons, Kartoffeln und Rucola. Das war geschmacklich ganz nett, für 7,90€ auch preislich ganz OK, aber auch nicht gerade eine Offenbarung.




Personal
^^^^^^^^^^^^^^^^
Unser Ladys Night Kellner war super nett, allerdings auch etwas verwirrt - man merkt, dass man sich die Getränke normalerweise auch an einer Station holen muss. So hatte ich auf einmal ein Soda Zitron vor mir, das ich nicht bestellt hatte, sondern die Dame gegenüber. Nicht schlimm, kann bei einem so vollen Lokal passieren.

Der Koch war sehr missmutig und hat auf meine Bitte, wenig Chili, wohl doch etwas mehr genommen. Das hat mich echt geärgert.


Fazit
^^^^^^^^^^^^^^^^
Mich hat mein Besuch im Vapiano irgendwie an meine Studienzeiten erinnert. Schlange stehen mit einem Tablett in der Hand um eine Portion Nudeln zu bekommen? Das erinnert doch fatal an eine Uni-Mensa. Selbst die Geschichte mit dem Abbuchen von einer Karte - die Gießener Unimensa hatte sowas auch. Und wenn ich essen gehe, will ich einfach nicht 20 Minuten in der Schlange stehen für meine Portion Nudeln, während meine Begleitung an der Suppenstation schneller vorankommt und sie mit dem Essen schon fertig ist, während ich noch nichtmal angefangen habe. Preislich war die Potion Nudeln für 7,90€ OK, aber auch nicht richtig billig.

Die Ladys Night war ganz nett, man bekam noch zusätzlich einen Begrüßungsdrink, eine Nachspeise und ein Goodybag mit einer Ausgabe der Miss, einem Deo, einer Espresso-Tasse und einem Schlüsselband. Aber das war auch das Highlight des Abends.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum alle ins Vapiano rennen und warum das Lokal auch gut 2 Jahre nach Eröffnung noch so voll - fast überlaufen ist. Da kann man echt auch in die Kantine gehen, da ists billiger.

In diesem Sinne

Eure Anke