Donnerstag, 5. Dezember 2013

Weihnachten in Wien (1)

Hallo Leute!

Ich habe bisher nur sehr wenige Städte erlebt, in denen Weihnachten so zelebriert wird. Es gibt alleine etwa 15 bis 20 größere und noch weit mehr kleinere Adventmärkte. Einer der größten findet jährlich im Ehrenhof von Schönbrunn statt...


Weihnachtsmarkt Schönbrunn
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^^^^^
Der Markt ist im Ehrenhof beim Eingang des Schloss Schönbrunn. Von der Gartenseite kommt man am besten aus Richtung U4 Hietzing, durch das Haupttor kommt man aus Richtung U4 Schönbrunn. Auch verschiedene Straßenbahnen fahren dorthin. Parkplätze sind aufgrund des nahen Zoos und der riesigen Attraktion Schönbrunn massenhaft vorhanden.

Der Markt hat täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.



Aufbau
^^^^^^^^^^^^^^
Im Zentrum vor der großen Treppe steht der große, sehr schön beleuchtete Weihnachtsbaum mit der Bühne, wo zahlreiche Auftritte stattfinden. Als wir dort waren, spielte gerade eine Akapella Weihnachtstruppe.

Rund um den Weihnachtsbaum stehen einige Punsch- und Snack-Stände, die größtenteils die klassischen Weihnachtsmarktleckereien anbieten. Ich hatte einen Landtmann Punsch mit dem Namen "Beschwipster Apfelstrudel", der wirklich lecker war, aber auch 4,50€ kostete. Der klassische Glühwein kostet 3,50€. Dazu gab es einen Walnuss-Krapfen für 1,50€.

Serviert wird ein weißen Bechern mit einer Zeichnung von Schönbrunn drauf, die zusätzliche 2€ Pfand kosten. Wenn man aber ehrlich ist, haben wohl die meisten die Tasse eingesteckt, weil sie echt hübsch war.

Mehr oder minder im Kreis rund herum findet man dann zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk und kleinen Präsenten für Weihnachten. Das Spektrum reicht dabei von Strickmützen, bis zu kompliziert aussehenden Porzellan-Lampen. Hier sollte wohl jeder etwas finden. Die Preise sind allerdings nicht grad niedrig.









Atmosphäre und Fazit
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Weihnachten direkt vor dem Märchenschloss der Habsburger, romantischer könnte es kaum noch sein. Es fehlte irgendwie nur noch der Schnee und alles wäre perfekt.

Ich persönlich finde es sehr schön, dass die Essens- und Punschstände mehr oder minder in der Mitte sind und sich nicht mit den anderen Ständen abwechslen. Das macht das Suchen einfacher. Punschpreise sind schon relativ hoch, aber in anbetracht der Umgebung und der Qualität (ich lobe nochmals den beschwipsten Apfelstrudel) angemessen.

Besonders schön ist der Adventmarkt nach Einbruch der Dunkelheit, wenn Schloss und Weihnachtsbaum mit den Ständen beleuchtet ist. Das gibt dem ganzen seinen letzten Schliff.

Atmosphärisch ist der Schönbrunner Weihnachtsmarkt einen Besuch in jedem Fall wert. Das einzige Problem ist allerdings, dass hier schon ohne Weihnachtsmarkt die Hölle los ist. Wir waren sonntags am späten Nachmittag da und da war ziemlich viel Trubel, der sich bis in die Abendstunden noch vermehrt hat. Es gibt sicher nettere und ruhigere Adventmärkte, aber dennoch gehört Schönbrunn sicher zu den romantischsten.


In diesem Sinne

Eure Anke