Mittwoch, 8. Januar 2014

Kaffeehaus Geheimtipp mit Flair

Hallo Leute!

Bei meinen Streifzügen durch den 1. Bezirk von Wien kam ich neulich zu einem kleinen Cafe, das seinem Namen alle Ehre macht.

Kleines Cafe
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^^^
Das kleine Cafe liegt am Franziskanerplatz im 1. Bezirk. Die grüne Fassade ist auf dem kleinen Platz kaum zu übersehen.


Öffnungszeiten
^^^^^^^^^^^^
Mo.-Sa. 10:00 - 02:00
So. 13:00 - 02:00


Ambiente
^^^^^^^^^^^^
Im Sommer gibt es draußen einen schönen Gastgarten, in dem man in der Sonne seine Melange genießen kann.

Drinnen ist das ganze eher gemütlich wie eine Kneipe, es gibt etwa 10 Tische in kleineren Nischen mit Lederbänken und einige Plätze an der Bar. Einziger Nachteil ist allerdings, wenn man zu mehreren kommt, kann das schonmal ein Platzproblem geben. Wir kamen zu zweit und landeten an der Theke.

Es spielt ruhige, angenehme Musik. Zeitungen sind natürlich auch ausreichend vorhanden, wie es sich für das Kaffeehaus gehört. Man kann hier wirklich locker den ganzen Tag rumsitzen, lesen und gucken. Die Atmosphäre ist eher locker.


Bedienung
^^^^^^^^^^^^
Die Bedienung ist wirklich immer sehr nett. Das ganze wirkt weniger steif und traditionell als im klassischen Kaffeehaus. Meine Schwägerin bestellte zum Beispiel nur was zu Essen und bekam gleich ein Glas Wasser dazu (selbstverständlich kostenlos). Gleichzeitig ist man aber nicht aufdringlich und schwätzt den Gästen etwas auf.




Speisen
^^^^^^^^^^^^
Die Speisekarte ist eher klein. Hauptsächlich gibt es Brote aller Art (Tomate, Schmalz, Wurst, Käse, Lachs usw.) für 3,70 - 4,50€. Dafür bekommt man dann aber auch eine gut sättigende Portion, die frisch zubereitet wird. Es gibt auch kleine, warme Speisen, etwa Suppe, auch in der gleichen Preisklasse und wenn man meiner Schwägerin glauben darf auch lecker.


Getränke
^^^^^^^^^^^^
Die Kaffeepreise liegen etwa im normalen Durchschnitt, weit unter den normalen Preisen im 1. Bezirk. Eine Melange kostet etwa 3,20€.


Preise
^^^^^^^^^^^^
Die Preise sind weit entfernt von Hawelka oder Schwarzenberg. Für eine Melange zahlt man gut 3,20€, normaler Durchschnitt in Wien. Für ein reichlich belegtes Tomatenbrot zahlt man 3,70€.


Fazit
^^^^^^^^^^^^
Das Kleine Cafe ist für mich eines der schönsten Kaffeehäuser der Stadt. Es liegt angenehm ruhig, in diese Richtung verirren sich nur sehr wenige Touristen. Im Sommer bietet es draußen ein paar Tische auf dem Franziskanerplatz. Es gibt günstige Speisen für den kleinen Hunger (vor allem die verschiedenen Brote sind echt lecker. Es ist gemütlich und bietet alles, was man für einen gemütlichen Tag im Kaffeehaus braucht - Zeitungen und einen bequemen Platz.

Das Kaffeehaus gehört für mich zu einem echten Geheimtipp, in dem man mich mit Sicherheit öfter antreffen wird, als in den touristisch überlaufenen Gegenden. Trotzdem bekommt man im Kleinen Cafe mit Sicherheit nicht immer einen Platz. Es heißt nämlich nicht nur so, es ist auch klein.

In diesem Sinne

Eure Anke