Freitag, 2. Mai 2014

Tu felix Austria (1)

Hallo Leute!

Yeay, endlich gehts wieder los. Mit der Niederösterreich-Card waren wir gestern unterwegs im schönen Baden...

In meiner neuen kleinen Reihe werde ich euch immer mal wieder Sehenswürdigkeiten vorstellen, die auch mal etwas außerhalb von Wien gelegen sind.


Kaiserhaus Baden
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^
Das Kaiserhaus liegt direkt gegenüber dem Rathaus am Hauptplatz bei der Pestsäule in Baden. Mit den Öffentlichen kommt man von Wien aus mit der Badner Bahn oder mit der S-Bahn (Baden Bahnhof) dorthin. Parkplätze wird es wohl in der Nähe des Kurparks einige geben, da kann ich allerdings nicht aus Erfahrung sprechen.


Eintrittspreise
^^^^^^^^^^
Erwachsene zahlen 6€, Kinder zahlen 3€ Eintritt. Mit der Niederösterreich Card hat man freien Eintritt.

Führungen finden Samstag, Sonntag & Feiertag jeweils um 16.00 Uhr statt.


Öffnungszeiten
^^^^^^^^^^
Das Museum hat Dienstags bis Sonntags und Feiertags jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


Kaiserhaus
^^^^^^^^^^
Das Kaiserhaus an sich ist ein klassizistisches Gebäude mit welthistorischer Bedeutung, schließlich war hier unter Kaiser Karl I. hier das Armeeoberkommando der k&k Armee während des 1. Weltkriegs untergebracht. Aber schon vorher war es eine gern genutzte Kurunterkunft.

So ließ es Kaiser Franz I. (II.) 1813 aus dem Besitz des Grafen Esterhazy kaufen und nach den Wünschen seiner Gattin Maria Ludovika umbauen. Von der damaligen Ausstattung ist allerdings nicht besonders viel erhalten. Etwa fand man ein Stück ehemalige Tapete als Füllmaterial in Wänden.


Die Ausstellung
^^^^^^^^^^
Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wurde das Haus 2013 neu eröffnet. In der 1. Etage befindet sich eine Ausstellung, die den Titel "Welt der Habsburger" trägt. Sie zeigt im wesentlichen arrangierte Figurinengruppen, die vor allem Szenen der Habsburger in Niederösterreich zeigt, etwa die Erbhuldigung von Kaiser Franz Stephan oder auch ein Jagdfrühstück. Die Figurinen stammen aus der Werkstatt von Helmut Krauhs und sollen angeblich große Ähnlichkeit zu historischen Persönlichkeiten haben. Die jeweiligen Kaiser habe ich tatsächlich - von diversen Bildern - erkannt.

Auch sind einige Ölgemälde zu sehen.




Fazit
^^^^^^^^^^^
Also wir waren zwar nur etwa 30 Minuten in der Ausstellung, dafür fand ich sie persönlich ziemlich genial. Gerade der Erbhuldigungszug für Maria Theresia und Franz Stephan war durch seinen Detailreichtum kaum zu überbieten. Auch die anderen Figurinengruppen fand ich wirklich toll.

Das Museum an sich ist relativ klein, man kann es aber ganz schön mithilfe einer kostenlosen Brochure wunderbar anschauen. Auch ohne den Audioguide (kostet 2,50€) oder Führung (kostet 8€) findet man so alle nötigen Infos.

Ein kleines, aber feines Museum, was innerhalb von 30 Minuten von Wien aus wunderbar zu erreichen ist... Gerade wenn man sich ein bisschen für die Geschichte der Habsburger interessiert, ist dieses Museum mit seinen plastischen Figurinen sehr empfehlenswert.

Über Behindertenfreundlichkeit kann ich leider nur sagen, dass mir zumindest kein passender Aufzug aufgefallen ist. Ob es einen gibt, muss man am besten vorher selbst erfragen unter Telefon +432252/86 800.

In diesem Sinne

Eure Anke