Montag, 9. Mai 2016

{Reiseführer} Ein neuer Kompaktguide

Hallo Leute!

Die meisten meiner Leser planen vermutlich eine kleine Tour in meine Wahlheimat. Und ich muss sagen, alleine werden sie damit nicht sein - denn Wien ist sicherlich eines der absoluten Trendziele in Europa.

Für mich ist eins aber bei solchen Trips unerlässlich, ein vernünftiger Reiseführer. Hier kommt es natürlich ein bisschen auf den eigenen Typ an - will man möglichst viel in kürzester Zeit sehen, eignet sich wohl der Marco Polo am besten. Und der ist in diesem Jahr in modernisierter Form auf den Markt gekommen.

Marco Polo Wien
^^^^^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autor: Walter M. Weiss
Verlag: Mairdumont
ISBN: 3829729359
Preis: 12,99€
Taschenbuch, 156 Seiten


Inhalt
^^^^
Der Aufbau der Marco Polos ist ja immer konstant. Zunächst die 15 Insider Tipps (gut, als Deutsch - Wienerin kann ich euch sagen, dass das keine wirklichen Insider Tipps sind, wenn man sie im Marco Polo findet, aber dafür habt ihr ja meinen Blog) - dabei handelt es sich um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien, die, die man unbedingt gesehen haben muss. Wenn wir den Marco Polo in anderen Städten dabei haben, schauen wir auf jeden Fall, dass wir davon möglichst viel erledigt haben - nach 4 Jahren in Wien haben wir sie in dem Fall natürlich alle erledigt.

Als nächstes kommt das "Best of", was mir bei den Marco Polos besonders gefällt. Das sind Doppelseiten unter dem Thema "Tolle Orte zum Nulltarif", "Typisch Wien", "Schön auch wenn es regnet" und "Entspannt zurücklehnen". Hier kann man auch als Ortsunkundiger schnell nach bestimmten Aktivitäten schauen.

Die nächsten Kapitel handeln von aktuellen Entwicklungen, Kultur und Gesellschaft der Stadt. Das ist natürlich sehr vom Fiaker, Kaffeehaus und Kaiserklischee geprägt, aber das braucht man ja, wenn man als Gast nach Wien kommt.

Unter Sehenswert findet man tatsächlich auch außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, was ganz spannend ist, denn wir haben uns damals nicht alles davon angeschaut, als wir das erste mal in Wien waren. Das allerdings hängt wohl damit zusammen, dass wir ja schon wussten, dass wir länger bleiben. Schön übersichtlich nach Stadtbezirken gegliedert und mit Öffnungszeiten und Eintrittspreisen bestückt findet man hier wirklich alles, was man braucht.

Ähnliches gilt auch für die Kapitel "Essen & Trinken", "Shopping", "Am Abend" und "Übernachten". Natürlich konzentriert man sich hier auf die absoluten Hotspots, allerdings findet man was für quasi jede Geldbörse - von modern bis klassisch. Wer außerhalb des Zentrums Tipps braucht, kann sich ja notfalls auch an mich wenden.

Schließlich kommen die Erlebnistouren, die man mit der App abgehen kann. Die sind wirklich schön und sinnvoll zusammengestellt und entführen einen auch ein bisschen aus der Stadt hinaus, so zum Beispiel hinauf zum Kahlenberg. Zudem liefert das Buch auch ein paar Ideen, wie man Wien den Kids gut näherbringen kann.

Im Weiteren folgen noch ein paar Reisepraktische Dinge, darunter ein Cityatlas aber auch eine ausführliche Vorstellung diverser Webadressen und praktische Hinweise und meine Lieblingsseite "Bloss nicht!".

Gegenüber älteren Auflagen hat der neue Mairdumont 2 große Neuerungen: zum einen gibt es ein Update, das man sich online via QR Code herunterladen kann. Änderungen von Öffnungszeiten und Preisen, Schließung diverser Lokale etc. werden hier in einem PDF aufgeführt und immer aktualisiert. So bleibt der Guide immer auf dem Neuesten Stand.

Die zweite ist eine App, die man offline für die diversen Touren in Wien nutzen kann. Hier kann man sich mit dem Smartphone nicht nur gut orientieren, man bekommt auch noch zusätzliche Informationen - so macht die Stadterkundung Spaß.


Fazit
^^^^
Nun, ein großer Fan von Kompaktguides bin ich eigentlich nur bei Citytrips und wenn es was Kompaktes sein soll, gibt es für mich eigentlich keinen anderen Guten außer dem Marco Polo. Denn er liefert nicht nur alle Informationen, um möglichst viel in möglichst kurzer Zeit anzuschauen, sondern auch die Basis für Recherchen, wenn man tiefergehendes wissen will. Notfalls schaut man eben einfach bei mir vorbei...

Auch die Ergänzungen, vor allem durch die App, finde ich persönlich absolut perfekt gelungen. Allerdings sollte man sich dabei nicht komplett auf das Smartphone konzentrieren, sondern auch einfach mal die Atmosphäre der Stadt einatmen. Das Smartphone kann man dabei ja als tolle Ergänzung sehen.

Besonders gefällt mir das moderne Outfit mit den vielen klassischen Zielen, aber auch vielen modernen und hippen Kaffeehäusern, die die Stadt so wie sie ist ausmachen.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke