Donnerstag, 17. Oktober 2013

Ruhepause beim Shopping

Hallo Leute!

Heute berichte ich euch mal wieder aus meiner Heimatstadt... Eine sehr schöne Kirche steht mitten in der Einkaufsstraße...

Mariahilfer Kirche
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^
Die Kirche liegt im 6. Bezirk, direkt an der Mariahilferstraße, gegenüber dem Kaufhaus Gerngross. Man gelangt dort am besten mit der U3 (Neubaugasse) hin, die Kirche liegt dann direkt nahe am Ausgang.


Geschichte
^^^^^^^^^^
Anstelle der heutigen Kirche wurde im 17. Jahrhundert zunächst eine hölzerne Friedhofskapelle errichtet. Als das Gnadenbild der Mariahülf immer mehr Wallfahrer anzog, wurde 1669 von den Barnabiten dort eine steinerne Kapelle errichtet, die allerdings 1683 während der zweiten Türkenbelagerung bereits zerstört wurde. Das Gnadenbild konnte vorher in Sicherheit gebracht werden. Bereits 6 Jahre später konnte die Kirche nach ihrem Wiederaufbau erneut geweiht werden und erhielt ihr heutiges Aussehen Anfang des 18. Jahrhunderts nach zahlreichen Umbauarbeiten.

Ganz schön finde ich, dass in der Krypta seit 1996 ein Zentrum für Obdachlose untergebracht ist, wo im Winter Essen ausgegeben wird und wo sich Obdachlose aufwärmen können.


Architektur
^^^^^^^^^^
An sich ist die Kirche relativ klein und einfach geschnitten. Die beiden großen Türme zeigen zur Mariahilferstraße hin. Ganz interessant fand ich den über dem Eingang prangenden Schriftzug "Maria Hülf".

Die Innenausstattung ist größtenteils barock.


Fazit
^^^^^^^^^^
Diese Kirche ist wichtig, immerhin hat sie einem ganzen Stadtteil (6. Bezirk: Mariahilf) und der berühmten und umstrittenen Einkaufsstraße Wiens ihren Namen gegeben.

Ganz schön ist die Kirche zu Weihnachtszeiten. Wenn draußen schlimmer Trubel herrscht, kann man sich mit seinen Taschen kurz hier reinsetzen und echte Ruhe finden. Das kann manchmal wirklich angenehm sein. Der Unterschied ist zwar nicht ganz so krass wie beispielsweise bei St. Patrick auf der New Yorker 5th Avenue, aber dennoch, hier kann man den Trubel und den Lärm kurzfristig einfach mal aussperren und Ruhe finden.

Touristen schauen hier meistens maximal kurz rein (es ist nicht so schlimm wie im Stephansdom), aber dennoch ist diese Kirche wirklich einen Blick wert. Wirklich speziell ist die Kirche eigentlich nicht, irgendwie das, was man als barocke Kirche eben erwartet. Hell und pompös ausgestattet. Die Lage an sich mitten im Trubel der Mariahilferstraße ist eben schon spannend.

In diesem Sinne

Eure Anke