Sonntag, 24. November 2013

Wiens ungewöhnliche Orte (Rabenhoftheater)

Hallo Leute!

Gelegentlich nehme ich mal an Gewinnspielen teil, vor allem wenn es irgendwelche Tickets zu gewinnen gibt. Neulich gab es Tickets für das Rabenhof Theater.

Rabenhoftheater
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Lage
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Das Rabenhoftheater liegt im 3. Wiener Gemeindebezirk im sogenannten Rabenhof, einem 1927 eröffneten Wiener Gemeindebau nahe der U-Bahnhaltestelle Kardinal-Nagl-Platz in der Wiener Rabengasse.


Geschichte
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
In den Räumen des Theaters war zunächst ein Festsaal für die Bewohner des Gemeindebaus untergebracht, später ein Kino. Im aktuellen Zustand ist das Theater seit 2008.

Seit 1990 befindet sich dort das Rabenhoftheater. Bekannt ist dieses Theater durch verschiedene Produktionen. Aktuell spielen dort unter anderem Stermann und Grissemann (bekannt durch die ORF-Latenight-Show Willkommen Österreich) ihr Bühnenprogramm. Aber auch die Science Busters (ebenfalls eine bekannte ORF-Show) ist dort häufig zu Gast.

Außerdem wird dort aktuell das Puppenprogramm Bye Bye Österreich von Maschek gespielt, in dem alle aktuell bekannten Österreichischen Politiker von Faymann über Spindelegger bis hin zu Stronach ihren Auftritt haben, gespielt.

Insgesamt wird hauptsächlich eher kritisches Theater geboten, bei dem auch wirklich bekannte Künstler (zumindest in Österreich bekannte) auftreten.



Architektur
^^^^^^^^^^^^^^
Das Rabenhoftheater wurde vollständig in den Gemeindebau integriert. Wenn man reinkommt, muss man zunächst einige Stufen nach unten steigen, wo eine kleine Lounge ist, die tatsächlich ein wenig nach 20er Jahre aussieht. Das Theater an sich erinnert dann ein wenig an seine ursprüngliche Nutzung als Kino, wobei man sagen muss, dass an einigen Stellen die Beinfreiheit nicht allzu groß ist, Die Sitze sind einfache Holzsitze zum Klappen, wirklich bequem ists nicht.

Der Saal an sich ist nicht zu groß, so dass man selbst beim Puppentheater von allen Plätzen aus wunderbar sehen kann. Es gibt insgesamt nur 15 Reihen.

Im Saal - Puppentheater Byebye Österreich



Fazit
^^^^^^^^^^^^^
Das Theater ist günstig - für die gewonnenen Karten hätten wir normalerweise 26€ pro Person gezahlt - und in Wien wohl auch relativ bekannt, weil hier immer wieder auch bekannte Künstler auftreten.

Der Vorraum versetzt einen tatsächlich in die 20er Jahre, wobei ich sagen muss, der Saal an sich hat nicht wirklich Atmosphäre. Die Stühle sind eher unbequem, irgendwie habe ich mich ein bisschen wie im Hörsaal an der Uni gefühlt. Dafür war das dargebotene Programm echt klasse (Bericht folgt) und da wir die Kabinett-Sitze (ganz oben an der Treppe ohne einen vor uns) hatten, war das mit der Beinfreiheit für uns auch nicht so dramatisch.

Die Toiletten waren in Ordnung. Auch die Preise für Getränke (2,80€ für ein 0,3l Bier) sind für eine Veranstaltung auch ganz OK.

Für mich ist ein Besuch im Rabenhoftheater klar empfehlenswert, nicht weil das Theater besonders viel Atmosphäre hat, sondern vor allem, weil dort tolle Stücke gespielt werden, die einen (sogar als Piefke) unterhalten. Es ist irgendwie wie ein altes Kino, was nicht nur die neuen Hollywood-Schinken spielt. Da ists auch egal, wie bequem die Sitze sind, man geht da hin, weil das Programm toll ist. Ich werde sicherlich demnächst mir nochmal Karten für ein anderes Stück besorgen...

In diesem Sinne

Eure Anke